Absage Veranstaltungen Januar 2021

Aufgrund der weiter schwierigen Corona-Situation und den damit einhergehenden Beschränkungen werden alle Veranstaltungen für den Januar 2021 abgesagt. Somit werden auch die Weihnachtsbäume nicht am 16.01.2021 abgeholt und müssen über den normalen Weg entsorgt werden (komplett abgeschmückt am Glascontainer ablegen > Abholung bis 22.02.2021).

Absage Gottesdienste

Am 21.12.2020 wurde aufgrund der aktuellen Situation entschieden, alle Gottesdienste im Pfarrsprengel Schwedt – somit auch in Criewen – bis zum 10. Januar 2021 nicht live stattfinden zu lassen.

Alles Gute Ihnen/ Euch – Gunter Ehrlich

Weihnachtsgrüße

Liebe Criewener*innen und Familien, liebe Gäste des Ortes! 

Wir blicken auf ein Jahr zurück, das wohl niemand von uns so schnell vergessen wird und mit umso mehr Hoffnung auf ein neues Jahr 2021. 

Uns waren wenige Möglichkeiten gegeben, als Dorfgemeinschaft zusammenzukommen. Wir mussten auf den alljährlichen Weihnachtsmarkt, den Martinsumzug und auf viele weitere Veranstaltungen verzichten. Trotz allem haben wir zusammengehalten und aufeinander achtgegeben. 

Das neue Jahr wird noch einige Anstrengungen von uns verlangen, trotzdem schauen wir positiv auf 2021 und freuen uns schon auf viele gemeinsame Aktionen. 

Wir wünschen euch ein entspanntes Weihnachsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr. 

Bleibt gesund! 

Übergabe des Fördermittelbescheides für den Bau der Nationalpark-Kita in Criewen

Am 30.09.2020 wurde vom Minister für Landwirtschaft, Umwelt und Klimaschutz des Landes Brandenburg, Axel Vogel, der Fördermittelbescheid für den Neubau der Nationalpark- Kita „Kleine Wildhüter“ im Ortsteil Criewen an den Bürgermeister Jürgen Polzehl übergeben. Nun sollte dem „ersten Spatenstich“ im Frühjahr 2021 nichts mehr im Wege stehen.

[weitere Infos zum Projekt auf der Seite der Stadt Schwedt]

Endlich wieder Jugendfeuerwehrausbildung

Nach langer Pause starteten wir am 15.08.2020 ins 2. Halbjahr der JF Ausbildung. Dies nahmen wir zum Anlass einen Aktionstag mit Eltern und Kindern zu machen, der mit einer Radtour begann. Diese führte uns auf einem Rundkurs durch den Nationalpark direkt in Anitas Eisstube nach Criewen. Hier gab es eine Erfrischung, wobei das Eis für die Kinder und Jugendlichen von der Eisstube spendiert wurde. Nach der Erfrischung ging es direkt zur Feuerwehr, wo Eltern mit ihren Kinder an 5 Stationen (Erste Hilfe, Figur bauen, Löschangriff, Schlauchkegeln, Knoten machen) ihr Geschick beweisen mussten. Nach getaner Arbeit wurde der Grill angemacht und wir gingen zum gemütlichen Teil über. Alles in allem war es ein schöner Einstieg in das 2. Halbjahr 2020, wir hoffen dass wir auch weiterhin erfolgreich unsere Ausbildung durchführen können.

Der Ball rollt wieder in Criewen

Leider ging das erste Pflichtspiel der Criewener Fußballer gegen die höherklassig spielende Mannschaft aus Gramzow im oberen Lübzer Kreispokal am vergangenen Sonnabend deutlich mit 0:9 verloren. Doch alle sind froh, dass das Sporttreiben wieder möglich ist. Auch die Volleyballer starten neben dem Beachen wieder im Ligabetrieb und haben diesen Donnerstag bereits ihre ersten Punktspiele gegen Gartz und Leipa Schwedt.

[weitere Infos und Spielpläne der Borussia auf der Vereinsseite]

Einladung zur Ortsbeiratssitzung

Am 18.08.2020 um 18:00 Uhr findet unsere nächste Ortsbeiratssitzung im Speicher Criewen statt. Hierzu sind natürlich auch alle interessierten Bürger*innen von Criewen recht herzlich eingeladen.

Aufgrund der Corona-Situation gibt es einige Auflagen und Beschränkungen, bitte am Aushang vor dem Speicher informieren.

Gruß
Guido Pest

Hallo Welt!

Es hat eine Weile gedauert, aber jetzt ist Criewen.de wieder online!
Wir werden die noch offenen Kerninhalte schnellstmöglich einpflegen und die Seite immer weiter mit Leben füllen.

Dass die Seite wieder startklar ist, verdanken wir vor allem den kreativen Mitstreitern Bert, Heino, Ralf und Marco. Bitte lasst es uns wissen, wenn euch Fehler auffallen. Wenn nicht, genießt die Zeit auf dem neu entstandenen Internetauftritt und in unserem Ort Criewen.

Vielen Dank an alle Beteiligten
Guido Pest